Frauenfußball: Teamspielerin Schasching wechselt nach Freiburg

0
25

Freiburg, Vierter der deutschen Bundesliga, hat die österreichische Nationalspielerin Annabel Schasching verpflichtet. Die 20-jährige gebürtige Oberösterreicherin wechselt in der Winterpause von   Sturm Graz nach Deutschland. “Mit Annabel Schasching hat sich der Sport-Club die Dienste eines der größten österreichischen Mittelfeld-Talente gesichert“, heißt es auf der Homepage von Freiburg.  
In der laufenden Saison spielte Schasching alle neun Ligaspiele über die volle Distanz, erzielte acht Treffer und bereitete drei Tore vor. 2021/22 wurde sie zur Spielerin der Saison gewählt und wurde mit 15 Treffern zudem Torschützenkönigin – zwei Titel, die in der Saison zuvor bereits Freiburg-Spielerin und Landsfrau Lisa Kolb vor ihrem Wechsel gewann.

Annabel Schasching trifft in Freiburg auf Kolb, für die sie bei der Europameisterschaft im Sommer nachnominiert wurde. Schasching durchlief die österreichischen U17- und U19-Nationalteams, ehe sie 2021 zum ersten Mal in die A-Nationalmannschaft berufen wurde.
„Ich freue mich sehr, dass wir Annabel für einen Wechsel nach Freiburg begeistern konnten“, sagt Abteilungsleiterin Birgit Bauer-Schick. „Annabel hat trotz ihres jungen Alters schon viel Erfahrung in der österreichischen Bundesliga sammeln können und wird unser Mittelfeld durch ihre Physis und ihre torgefährliche Spielweise verstärken.“

Den nächsten Entwicklungsschritt

Auch Annabel Schasching freut sich über ihre neue Aufgabe: „Mit Freiburg habe ich den richtigen Verein gefunden, um für mich die nächsten Entwicklungsschritte zu gehen. Ich kann es kaum erwarten, wenn es im Januar losgeht, und freue mich auch schon sehr darauf, die Mädels kennenzulernen.“ Über Vertragsinhalte wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart. Die Österreicherin erhält beim Sport-Club die Rückennummer 19.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein